Bändertrennung

Was ist die Bändertrennung?

 

Keine Sorge, das hat nichts mit den physischen Bändern deines Körper zu tun…es ist eine rein mentale Angelegenheit, dein Körper kann allerdings darauf reagieren.

 

Auch deshalb ist es sehr wichtig, dass du mir tägliches Feedback gibst.

 

Es geht um die Beziehungen im Allgemeinen. Das sind alle Beziehungen, die wir im Leben mit anderen aufgebaut haben und haben nicht unbedingt nur etwas mit einem Partner zu tun.

 

Mit jedem, mit dem wir uns nur ein wenig befassen, verbinden uns sogenannte „Bänder“. Sowohl negative, als auch positive. Das geht schon in der Kindheit los…ach was, noch früher. Wie oft hörst du „Du bist wie dein Vater“, „Du machst das genauso wie deine Mutter….und dann sind da noch die Bänder zu ehemaligen Partner, Arbeitskollegen, Chefs und und…

 

Alle beeinflussen uns auf irgendeine Art und Weise. Nur spätestens mit der Pubertät sollten wir alle unsere eigene Persönlichkeit leben dürfen, uns nicht von alten Verhaltensweisen, uns übergestülpten Meinungen etc. beeinflussen lassen….

 

Bändertrennung nennt sich das, wobei nur die negativen getrennt werden.

 

Wir alle sind an unsichtbare Ketten, Bänder, Fesseln gebunden, Dinge, die uns binden, blockieren und uns daran hindern, zu sein, wer wir wirklich sind. Diese Bindungen kommen aus der Kindheit, unserer familiären Umgebung, der Kultur, Ängsten und Reaktionen auf Vorkommnisse aus der Vergangenheit.

 

Die Bändertrennung ist eine Methode, die uns dabei helfen kann, die Bindungen zu lösen von all denjenigen Personen und Dingen, die uns gegenüber als Autorität fungieren und so Kontrolle über uns ausüben. Die Ablösung wird es uns ermöglichen, die unterschiedlichen Schichten der Konditionierung, sowie Verhaltensmuster, Glaubenssätze, sogar Schmerzen oder uns negativ beeinflussende Gefühle, die unser eigenes Potential und Persönlichkeit verdunkeln, zu entfernen.

 

Die Übungen aus dieser Methode können uns helfen, uns von all dem zu befreien, was unser Wahres Selbst davon abhält, Ausdruck zu finden.

 

 

Worum geht’s?

 

Bei dieser Methode handelt es sich nicht um eine sogenannte „Schnell-Reparatur“.

 

Jeder Mensch sollte dazu bereit sein, die entsprechenden Übungen anzuwenden und darf nicht von anderen erwarten, dass sie das Allheilmittel seien, um ihre Probleme zu beseitigen.

 

Es besteht lediglich die Möglichkeit für jeden einzelnen, wenn er oder sie bereit ist, bei sich die notwendigen Veränderungen und inneres Wachstum hervorzubringen.

 

„Versuche nicht den anderen zu ändern…Veränderung findet zuerst bei dir selbst statt!“

 

Für nähere Informationen und den Ablauf stehe ich dir gerne in deinem 30 min. kostenlosen Impulsgespräch zur Verfügung!