Hören - Sehen - Fühlen

Der auditive Lern- und Handlungstyp

Hören – Sehen – Fühlen  Teil 3

 

Der auditive Typ

… erfasst durch das Hören (zum leichteren Merken – auditiv –> Audio), er nimmt das gesprochene Wort auf. Er ist also der Typ, der im Frontalunterricht am besten bedient wird ;-)

 

Oft spricht er Sätze wie:

» Das hört sich ja super an!

» Das höre ich mir nicht mehr mit an!

» Das klingt, als ob….

» Jetzt hör dir das mal an!

Also alles Sätze, in denen das Hören ausschlaggebend ist. Ich war oft sehr verwirrt, da ich mit reinem Hören nichts anfangen kann.

Auditive Typen sprechen den Lernstoff oft laut vor sich hin, brauchen die Abfrage, sodass sie das Gelernte verbal wiedergeben können. Sie können sich leichter orientieren, wenn sie Informationen nach einer gewissen Regel, einer Reihenfolge wiedergeben können. Sie haben die Tendenz, Informationen nach ihrer gehörten Reihenfolge abzuspeichern. Es ist hilfreich, wenn Aufgaben nummeriert oder gekennzeichnet werden, sie feste Vorgaben finden können. Dürfen sie beim Wiedergeben ihre eigenen Worte benutzen, sind sie glücklich. Nachfragen, auch von anderen Schülern, helfen ihnen Lerninhalte sofort zu verarbeiten.

Der auditive Typ ist ein recht anspruchsvoller Gesprächspartner mit einem enormen Wortschatz. Brillante Formulierungen machen ihm ebenso Freude wie lange Fachgespräche über politische oder philosophische Themen. Gesichter kann er sich nur schlecht merken, dafür aber Zahlen, Daten und Fakten in ganz ausgezeichneter Weise.

♥ Mein Tipp:

Texte, vor allem längere, auf Band sprechen oder immer wieder, kapitelweise, vorlesen.

Mein Sohn wollte mit 2 oder 3 Jahren immer wieder irgendein technisches Wissensbuch als Gute-Nacht-Geschichte vorgelesen bekommen. Ich konnte manche Worte nicht einmal richtig aussprechen, aber ich habe ihm seinen Wunsch erfüllt. Er konnte den Inhalt lange Zeit genau wiedergeben.

In der Schulzeit habe ich ihm oft ein Buch, das er in der Schule lesen sollte, als Hörbuch gekauft (er liest heute trotzdem gerne). Zum Lernen sitzt er mit Kopfhörern und lauter Musik da und weiß danach tatsächlich alles….ich werde das nie nachvollziehen können ;-). Er ist also der vorwiegend auditive Typ.

Sprecht immer wieder über das Gelernte. Kein Abfragen direkt, aber ein neugieriges Interessieren dafür.

Markiert Absätze oder lasst sie es selbst machen, nummeriert längere Aufgaben/Texte durch.

Neue Inhalte lassen sich durch Eselsbrücken, Gedichtformen oder lustige Sprüche merkbarer machen.

Das kann unheimlich viel Spaß machen. Wir haben oft viel dabei gelacht, weil die unmöglichsten Dinge dabei heraus kamen, aber er konnte es sich sofort merken.

 

 

 

 

Bist du auch der auditive Typ?

Wie kannst du am besten Lernen?

 

 

2 Gedanken zu „Der auditive Lern- und Handlungstyp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.