Mach mitUncategorized

Eine Welle der Liebe und Dankbarkeit – Der Liebster Award

Zuletzt aktualisiert am

Eine Welle der Liebe und Dankbarkeit – Der Liebster Award

 

Ich hab mir den „Liebster Award“ einfach mitgenommen! ;-)

Manuela Csikor, von Herzcoaching.jetzt, auf deren Seite ich ihn entdeckt hatte, schreibt:

„Der Liebster Award, eine „besondere“ Auszeichnung für Blogs, ist gleich zwei Mal bei mir gelandet in den letzten Wochen.

Und ich habe ihn angenommen. Weil ich im Grunde die Idee dahinter gut finde – auf Blogs aufmerksam zu machen und über den Menschen, der da schreibt, auch was Persönliches zu erfahren.

Besonders deshalb, weil es mittlerweile fast keinen Blogger gibt, der ihn noch NICHT hatte. Kein Wunder, denn rein mathematisch (Grüße aus meinem früheren Leben!) sind es nach 5 Runden schon 11*11*11*11*11 = 161051 Blogs, die die „Ehre“ haben. Aber egal.

Mein Blog, meine Regeln.“  Zitat Ende.

Und genau das hat mich angesprochen! Ich bin das einfach nicht, mich als was Besonderes darstellen zu wollen, deshalb hatte ich ihn auch 2mal abgelehnt. Manuela hat mir aber eine Vorlage gegeben, die ich nun unmöglich, nicht beachtet, liegen lassen konnte.

Mein Blog, meine Regeln….danke Manuela!

 

Du siehst zwar den Liebster Award auch in meinem Bild, aber was ich versuchen möchte, damit loszutreten, ist:

 

Eine Welle der Liebe und Dankbarkeit durchs Netz zu schicken!

Eine Welle der Liebe und Dankbarkeit

 Vielleicht lässt sich damit ja eine virtuelle Welle auslösen, den Menschen hinter den Buchstaben wahrzunehmen, die Persönlichkeit herauszustellen, geheimste Wünsche aufzudecken?

und natürlich auch eine Herz zu Herz Verbindung herzustellen.

 

Stell dir doch mal vor….ganz viele Herzen, die sich verbinden…ein einfach wundervolles Bild!

 

Menschen/Blogs, die mit ganzem Herzen geben…mit dem Herzen sehen…

 

Ich hätte da einige Menschen, die ich aufzählen möchte/würde, aber viele von ihnen nutzen nicht wirklich das Internet zur täglichen Kommunikation, geschweige denn, haben sie einen Blog oder ähnliches. Deshalb möchte ich es offen halten, genau wie Manuela und die Menschen (Blogger) ansprechen, die sich angesprochen fühlen.

Vor allem möchte ich keinen auf ein Podest heben (ich möchte da selbst nicht stehen)…wir sind EINS und ich schaue den Menschen gerne in die Augen…das geht so schlecht, wenn sie auf einem Treppchen stehen ;-)

 

Und hier sind meine Antworten auf deine wunderbaren Fragen Manuela:

 

  1. Warum machst Du hier mit?

Weil Du, liebe Manuela eine völlig andere Energie in den Liebster Award bringst. Die Fragen haben mich sofort angesprochen, machen für mich so richtig Sinn und mein ICH kommt da ganz anders zum Tragen ;-)

 

  1. Was erwartest Du von Deinen Bloglesern?

Das ist so ein Ding mit der Erwartungshaltung gegenüber anderen. Deshalb erwarte ich nie mehr irgendetwas (außer vllt. von mir selbst ;-)).

Ich wünsche mir für meine Leser, dass ich ihnen ein Stück weiterhelfen kann, dass sie sich durch meine Texte inspiriert fühlen, dass sie gemeinsam mit mir ein Stück ihres Weges gehen…dass ich ein Leuchten in ihren Augen sehen darf.

 

  1. Was ist Deine Lieblingsnascherei?

Uhhh…fällt das unter Schleichwerbung? Lachgummi Joghurt! Ganz eindeutig!

 

  1. Was würdest Du wagen, wenn Dir der Erfolg auf alle Fälle sicher wäre?

Mich vollkommen von allem zurückziehen. Mir ein Hausboot oder alternativ (oder und?) einen Camper kaufen und durch die Lande ziehen. Mir einen Sommerwohnsitz und einen Winterwohnsitz suchen. Überall auf der Welt zuhause sein und immer wieder meine Kinder und Freunde bei mir begrüßen können. Am Strand liegen, mit dem Roller durch die Gegend düsen und Menschen genießen, die mit mir auf einer Welle schwimmen.

 

  1. Worin siehst Du Deine Lebensaufgabe?

Glücklich sein! …und das Wissen, darum wie das geht, an andere weitergeben!

Ein Kind aus der Schule fragte mich, was ich denn machen will, wenn ich nicht mehr dort arbeite. Ich antwortete: „Eigentlich das, was ich schon sehr lang mache…Glücklich sein!“

 

  1. Worauf möchtest Du nicht verzichten?

Auf meine Kinder, alles andere brauche ich nicht (vielleicht meinen Laptop?)…schmunzel

 

  1. Welches war einer Deiner schlimmsten Alpträume?

Ein Erlebnis, das ich nie vergessen werde und hoffentlich auch nie wieder erleben muss. Mitten auf dem Meer in Thailand in einer Nussschale von einer Insel zum Festland (wer mich kennt weiß, dass ich allergrößten Respekt vor dem Element Wasser habe). Es war schon dunkel und plötzlich saßen wir auf einer Sandbank auf. Es half alles nichts, wir mussten raus aus dem Boot und anschieben. DAS…WAR…DIE…HÖLLE!!…und somit mein schlimmster Albtraum ;-) Der weiße Hai lässt grüßen.

 

  1. Welchen Ratschlag würdest Du Deinem 16jährigen Ich mit auf den Weg geben?

Lebe das Leben, lass dich nicht eingrenzen, lebe und arbeite nach deinem Gefühl, höre auf deinen Bauch, handle mit dem Herzen …und wenn du 10 Ausbildungen machst oder auch gar keine, spielt dabei keine Rolle. Versuche du selbst zu sein und deinem Umfeld dadurch eine Unmenge von DIR mitzugeben. Du kannst alles schaffen, wenn du nur willst! Befreie dich von allen Eingrenzungen, alten Geschichten….

 

  1. Welchen Ratschlag würde DIR Dein 88jähriges Ich geben?

„Hör mal Mädel, du hättest ruhig ein bisschen früher an dich denken können. Aber ansonsten hast du deine Aufgaben gut gemeistert, dich weiter entwickelt und sogar andere mitgenommen auf deine Reise. Jetzt mach du DEINE Reise! Und denk dran…reise nicht zu schnell, ich will noch viel erleben!“

 

  1. Welche 3 aberwitzigen Dinge willst Du auf jeden Fall noch tun, bevor Du den Löffel abgibst?

Ich denke nicht, dass das aberwitzig ist, aber es sind Dinge, die ich auf jeden Fall noch tun möchte:

  1. Reisen
  2. Reisen
  3. Reisen ;-)

 

  1. À propos: Was soll mal auf Deinem Grabstein stehen?

Da wird es keinen  Grabstein geben! Ich möchte verbrannt werden und am Liebsten meine Asche irgendwo verstreut wissen, aber wenn das bis dahin nicht möglich ist, sähe ich meine Asche gerne auf einem Platz verstreut, an dem ein Baum oder eine Pflanze oder ein Stein den Punkt bildet, bei dem ein visueller Bezug zu mir genommen werden kann. Meine Kinder wissen, dass sie nicht zu einem Grab kommen müssen um mir nahe zu sein…ich bin immer in ihren Herzen und dort steht geschrieben: „Ich liebe dich!“

 

 

Es gibt einige Blogs, die ich wirklich gerne lese. Aber was für mich viel interessanter…oder sagen wir mal…auch sehr interessant ist, ist der Mensch dahinter. Wie geht es ihm, was macht ihn aus, was treibt ihn an, wie ist er dorthin gekommen, wo er jetzt ist…

 

Da ich aber die Regeln des Liebster Award nicht völlig außer Acht lassen möchte (ja, doch, manchmal kann auch ich mich an Regeln halten ;-)), kommt hier das Kleingedruckte!

 

So gibst Du den Liebster Award „Die Welle der Liebe und Dankbarkeit“ weiter:

Danke der Person die Dich für den Liebster-Award nominiert hat (also quasi mir obwohl ich Dich nicht direkt nominiert habe) und verlinke meinen Blog in Deinem Artikel.
Beantworte die 11 Fragen, die ich Dir hier gestellt habe.
Nominiere Blogger für den Liebster Blog Award … oder mach es nicht ;-)
Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen (für Deine nominierten Blogger) zusammen.
Informiere Deine nominierten Blogger über den Blog Artikel.
Schreibe diese Regeln in Deinen Liebster-Award Blog Artikel.

 

Deine Teilnahme kannst Du dann hier in den Kommentar schreiben und verlinken, damit ich weiß, dass du mitgemacht hast. Vielleicht lässt sich daraus ja sogar ein tolles Dankbarkeitsbüchlein erschaffen. (Vielleicht magst du immer wieder darauf hinweisen, die Artikel hier zu verlinken, dann wird das gemeinsame Werk sicher wundervoll).

Und wenn du nicht nur den Liebster Award mitnehmen möchtest, sondern auch auf „Die Welle der Liebe und Dankbarkeit“ aufmerksam machen möchtest…dann nimm dir das Herz mit…hier ist es:

Eine Welle der Liebe und Dankbarkeit

 

 

 

 

 

Meine Fragen für dich sind diese (ja, ich weiß, es sind 13 geworden…und ich habe schon gekürzt ;-)):

 

1.Auf welchen Moment deines SEINS bist du ganz besonders stolz?

2. Du im Alter von ca. 10 Jahren: Was war damals dein größter Antrieb, was die Erinnerung, die dich geprägt hat?

    DU im Alter von 20 Jahren: Was hat sich geändert? Was ist geblieben?

    Je nachdem wie alt du bist…mach in 10er Schritten weiter ;-)

3. Was macht dich heute aus?

4. Erzähl noch ein bisschen von dir…warum tust du das, was du tust…mit ganzem Herzen?

5. Wohin willst du? Was ist dein Ziel?

6. Was sind deine nächsten Schritte dorthin?

7. Hast du schon mal was richtig Peinliches gemacht? Was?

8. Wer war dein Idol als Teenie?

9. Welche Bücher liest du?

10. Hörst du immer auf dein Herz/Bauch?

11. Was hast du gemacht, bevor du mit deinem Blog gestartet bist?

12. Was würden Freunde über dich sagen (Mein Tipp: Frag sie! ;-))

13. Für was bist du dankbar?

 

 

Ich bin gespannt auf deinen Beitrag!

 

Alles Liebe,

Damaris

 

 

 

Folge mir

Damaris

Körpertherapeutin, Energie-Coach, Mentaltrainerin, Ausbilderin, Seminarleiterin bei Damaris Aulinger
Die Körper-Seelensprache habe ich in meiner Laufbahn aus vielen Methoden zu EINEM gemacht und weiterentwickelt. Mittlerweile blicke ich auf 40 Jahre körpertherapeutisch-energetische Arbeit und 12 Jahre an einer Montessori-Schule zurück. Vor allem mit meiner Methode ©©ME-K(i)T, der manuell-energetischen Körpertherapie, in der die Kommunikation zwischen Seele & Körper eine übergeordnete Rolle spielt und die in allen meinen Angeboten integriert ist, durfte ich bereits viele Menschen unterstützen und mein Wissen an andere Therapeuten weitergeben.
Damaris
Folge mir

5 Gedanken zu „Eine Welle der Liebe und Dankbarkeit – Der Liebster Award

  1. Liebe Damaris,
    das ist ein schöner und fördernder Artikel auf deiner schönen Seite.

    Bei dem Award werde ich nicht öffentlich teilnehmen, aber ich beantworte die ganzen Fragen für mich. Und ich teile diese Seite auf meinem facebook-Profil.

    Ganz liebe Grüße
    Traudl

    1. Liebe Traudl,

      vielen herzlichen Dank für deine lieben Worte!
      Es ist oft gar nicht verkehrt Fragen nur für sich selbst zu beantworten…manchmal kommt da ein kleiner Aha-Effekt zustande ;-)

      Danke auch, dass du diesen Artikel auf deiner Seite teilen willst!

      Alles Liebe für dich,
      Damaris

    1. Liebe Manuela,

      es hat wirklich Spaß gemacht deine Fragen zu beantworten!
      Danke DIR für die Möglichkeit und die Idee.

      Ich bin da auch gespannt…eine Welle macht noch kein Meer, aber je mehr ;-) sich beteiligen, desto mehr Dankbarkeit und Liebe kann sich breit machen!

      Alles Liebe für dich,
      Damaris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.