ErfahrungenKörper und SeeleSeelenspracheSelbstheilungskräfteTipps

Kennst du den Unterschied zwischen rechter und linker Körperseite?

Zuletzt aktualisiert am

Kennst du den Unterschied zwischen rechter und linker Körperseite?

 Was soll denn diese blöde Frage, denkst du dir jetzt sicher. Sie ist aber ganz ernsthaft gemeint!

Dass du die beiden Richtungen kennst, will ich dir natürlich nicht absprechen, obwohl das für mich manches Mal doch wieder nicht, so ganz spontan, einfach ist. Aber wir Frauen dürfen das ja, hab ich gelesen ;-)

 

Außen und innen – bewusst und unbewusst

Man sagt, die rechte Seite sei die Weibliche und die linke, die Männliche. Das ist mir zu pauschal und deshalb möchte ich dir erklären, wie ich das in meiner Arbeit im ME-K(i)T integriere und sehe.

Anmerkung am 21.12.2018:

Ich mache hier oben eine Aussage, die alle anderen Artikel im Netz widerlegt – wollte damit aufmerksam machen, aber bisher hatte es keiner gemerkt ;-) , was ja nicht schlimm ist, da meine Kernaussage eine ganz andere ist – ich wende mich gegen diese Pauschalisierung und somit zu der Intuition.

Ja, „man“ sagt, die rechte Seite sei die Männliche – die linke Seite die Weibliche. Da die linke Gehirnhälfte – die logisch denkende und somit männliche *Augenbrauehoch* , die aber wiederum die rechte Körperhälfte steuert. Das stimmt schon, das ist definitiv so, aber Energien richten sich nicht nach festen Vorgaben und Richtungen – die Seele sucht immer den Weg, den der Empfänger am besten verstehen kann.

Alles klar? Wenn nicht, denken wir sicher sehr ähnlich. Meine nun 20jährige Erfahrung, die nicht viel mit logischem Denken zu tun hat, ist die, dass es immerimmer Stellen gibt, die auch auf der linken Körperseite männliche Anteile haben kann. P.U.N.K.T.

Deshalb schrieb ich, dass mir diese Zuweisung viel zu pauschal ist – gut, vielleicht als erste Orientierung, aber dann würde ich ja Vieles über einen Kamm scheren. 

Wie ich an anderen Stellen auch beschreibe, kann ich die Energien nicht an einer Körperseite festmachen – definitiv nicht! Da ist selten die gesamte Körperseite betroffen, sondern die Blockaden liegen an bestimmten Stellen – wo auch noch an diesen Stellen zwischen oben und unten zu unterscheiden wäre. Aber sehr wohl kann eine männliche Energie damit zu tun haben, dass wir irgendwo am Körper links eine „Auffälligkeit“ haben oder spüren.

Wenn dich ME-K(i)T, die manuell-energetische Körpertherapie und die Seelensprache interessiert, kannst du hier das gesamte Webinar sehen. Die Seelensprache ist auch ein sehr großer Teil in meiner Ausbildung zum Zert. ganzheitlichen Energie-Coach, die es ab 2019 auch vorbereitende online gibt.

Die rechte Seite ist die Seite im Außen und Jetzt.

Das heißt, wenn du rechts eine Stelle an dir bemerkst, die z.B. schmerzt, ist da irgendetwas im Moment (Jetzt) oder seit einiger Zeit schon im Bewusstsein (Außen), das dich beschäftigt, dir etwas sagen möchte oder du mit dir herumschleppst.

Stell dir vor, du schneidest dir in den rechten Daumen.

Er steht für den Druck, den du dir selber machst oder dir jemand anderes macht. Mit diesem Wissen, da es ja rechts ist, dürftest du schnell einen Aha-Effekt erleben und genau wissen, worum es sich handelt.

 

Die linke Seite ist die Seite des „Alten“ und des Unbewussten. Etwas, das sich noch in dir abspielt.

Das heißt, wenn du links eine Stelle an dir bemerkst, die z.B. schmerzt, brodelt da irgendetwas im Unterbewusstsein, was gerne angeschaut werden will, dir aber eben nicht bewusst ist.

Hier darfst du etwas genauer hinterfragen. Die Stelle des Körpers macht es dir aber relativ einfach drauf zu kommen, was dir deine Seele sagen will.

Links sind auch die Dinge gelagert, die du schon seit deiner Kindheit herum trägst oder die dir übergestülpt wurden, aber nicht zu dir gehören. Glaubenssätze, Verhaltensweisen. Du kannst damit sogar rauskriegen von wem es kommt.

 

Stell dir vor, du schneidest dir in den linken Daumen.

Wenn du hinterfragst, ist die Antwort etwas schwieriger, weil das Ganze ja noch im Unterbewusstsein lagert. Wenn du dich aber fragst…wer oder was hat mir vor langer Zeit Druck gemacht oder wo habe ich mir vor längerer Zeit Druck gemacht…dann kommst du schon schneller dahinter.

Und wenn du es dann herausgefunden hast…wundere dich nicht, wenn irgendwo auf der rechten Seite ein Schmerz oder eine Auffälligkeit auftaucht. Denn du hast dir ein altes Muster oder einen alten Druckpunkt ins Bewusstsein geholt (rechte Seite) und kannst es jetzt lösen.

 

 Ganz einfach, oder?

Naja, nicht so ganz, aber mach doch ein Spielchen draus.

Es ist wirklich einfach, die Sprache der Seele zu verstehen, wenn man sie in Verbindung mit dem Körper übersetzt.

 

Hier habe ich noch ein Beispiel für dich:

Ich hatte einmal einen Kunden zur Massage in meiner Anfangszeit. Er kam Woche für Woche zu mir und war stets recht schweigsam. Unterhalb des linken Rippenbogens hatte er eine ganz dicke Verspannung, die zwar stetig kleiner wurde, aber eben immer wieder auffiel und schmerzte. Wir unterhielten uns darüber, ich erklärte ihm meine Sicht darauf und was seine Seele ihm sagen möchte.

In der Heilpraktikerschule, in der ich damals lernte, sagte mir der Dozent, dass ich immer mal wieder auf diese festen Stellen drücken soll. Ich würde im Kern so etwas wie eine Spitze fühlen, wenn es Zeit wäre sie ganz aufzulösen. Allerdings solle derjenige nicht vergessen auch mental an seinem Ergebnis dran zu bleiben, denn solche Momente führen bei einem dafür offenen Menschen nicht selten zu einem Aha-Erlebnis.

Ich tat das bei dem Kunden und da er selbst mental an sich arbeitete, sagte er zu mir: „Geh nochmal ganz doll da drauf.“ Ich tat es und nach dem Termin kam er nicht wieder.

Ich hab mich wirklich gewundert und dachte schon, dass der Druck zu fest gewesen wäre und ich ihn vergrault hätte.

Irgendwann machte er wieder einen Termin aus. Ich war sehr gespannt, auch weil ich ihn unbedingt darauf ansprechen wollte. Er bat mich gleich zu Anfang nochmals auf den Punkt zu gehen. Aber ich habe ihn nicht mehr gefunden…er war weg…einfach weg!

Klar, dass ich ihn fragte was los war und was er in der Zwischenzeit gemacht hat. Er sagte mir: „Als du vor ein paar Wochen auf den Punkt gedrückt hast, hatte ich ein Aha-Erlebnis. Ich wusste durch unsere Gespräche und den Moment genau woher ich den Knoten habe.“

Er erzählte mir dann, dass er sich viele Jahre vorher von seiner Frau getrennt hatte, aber immer das Gefühl, dass noch etwas unausgesprochen blieb. Es war vorher alles geregelt zwischen den beiden, sie hatten Kontakt, die Kinder lebten bei beiden zufrieden.

In der Zeit, als er nicht zu mir kam, traf er sich mit seiner Exfrau und sie sprachen alles an und aus. Danach war der Knoten verschwunden.

 

Wenn du selbst auf deinen Körper, die Signale deiner Seele achtest, sie den Bedeutungen der unterschiedlichen Körperregionen zuordnest…kannst du gut dahinter kommen, was sie bedeuten.

Zur kompletten Podcastserie zur Körper-Seelensprache kommst du hier..

 

Möchtest du wirklich nur das lernen, was im Alltag wichtig für dich ist? Sodass du sofort und schon während des Workshops in die Umsetzung kommst?
Ohne großes Drumherum und Umschreibungen?
Auf den Punkt und in angenehmer Runde?

Ich habe meine Workshops auf die absoluten Highlights fokussiert neu überarbeitet, sodass du ab SOFORT die Möglichkeit hast in einer Minigruppe (die Teilnehmerzahl ist stark eingeschränkt) das zu lernen, was im Alltag wichtig für dich ist.

4 Themen in Spotlight-Workshops – auch als Geschenk. Sichere dir einen Platz als Frühbucher zum Schnäppchenpreis!

 

 

In der Ausbildung zum zertifizierten ganzheitlichen Energie-Coach gehen wir dem noch weiter auf den Grund.

 

Folge mir

Damaris

Körpertherapeutin, Energie-Coach, Mentaltrainerin, Ausbilderin, Seminarleiterin bei Damaris Aulinger
Die Körper-Seelensprache habe ich in meiner Laufbahn aus vielen Methoden zu EINEM gemacht und weiterentwickelt. Mittlerweile blicke ich auf 40 Jahre körpertherapeutisch-energetische Arbeit und 12 Jahre an einer Montessori-Schule zurück. Vor allem mit meiner Methode ©©ME-K(i)T, der manuell-energetischen Körpertherapie, in der die Kommunikation zwischen Seele & Körper eine übergeordnete Rolle spielt und die in allen meinen Angeboten integriert ist, durfte ich bereits viele Menschen unterstützen und mein Wissen an andere Therapeuten weitergeben.
Damaris
Folge mir

17 Gedanken zu „Kennst du den Unterschied zwischen rechter und linker Körperseite?

    1. Das ist so pauschal – gerade in diesem Bereich – mit mehr Infos nur schwer zu beantworten.
      Die linke Seite deutet auf jeden Fall auf etwas Älteres hin, irgendetwas, das nicht bewusst ist,
      aber schon lange unbewusst „nagt“.
      Der Sakralbereich weist auf Unterschiedliches hin, wie etwa
      (Ver-)Bindungen, Finanzielles, „Die Last des Lebens“ tragen, wenig Verbindung zu Mutter Erde,
      Verwurzelung.. Es könnte aber auch mit dem Thema Sexualität in Verbindung stehen.

  1. Hallo Damaris,

    ich habe heute nach langer Zeit mal gegoogelt warum ich eigentlich immer alles rechts habe, seit meiner Kindheit spielt sich alles rechts ab, ich habe mir den rechten Daumen eingeklemmt, rechtes Knie aufgeschlagen, rechtes Handgelenk gebrochen und rechts die Kniescheibe angeschlagen, heute bin ich 40 und es fängt wieder an aber diesmal konzentriert in diesem Jahr, deswegen habe ich gegoogelt, es fing im letzten Jahr zwar an mit der rechten Hand, was allerdings durch (Wunder?) Sport wieder verschwand, dann folgte rechts ein Tennisellenbogen und nun aktuell ist meine rechte Kniescheiben kaputt, MRT steht noch aus, nun frage ich mich natürlich warum? Ich habe es mir durchgelesen aber ich steige nicht dahinter was ich tun muss oder ändern? Ich muss dazu sagen das ich ohne Vater aufgewachsen bin und immer noch sehr traurig darüber bin das es so war, ich habe mir immer einen Vater gewünscht aber das wurde mir Mütterlicherseits verwehrt, später habe ich erfahren das er mich immer sehen wollte aber nicht durfte und als ich das kapiert habe mit ca. 22 Jahren war es zu spät, er ist nicht mehr auf dieser Welt und ich kann ihn nie die Fragen stellen oder mit ihm reden, vielleicht zerfrisst es mich aber ich kann es nicht spüren, ich habe mir ein Buch gemacht mit seinen Bildern drin, wo ich als mal was rein schreibe aber reicht das? Ich bin auf das was meine Mutter getan hat auch nicht böse, sie ist so, war schon immer ein sehr schwieriger Mensch. Was ist denn Deine Meinung zu diesem Thema, mich würde das sehr interessieren, Lieben Gruß aus dem Schwarzwald

    1. Ich denke, deine Gedanken gehen schon in die richtige Richtung Nicole.

      In der Körper-Seelensprache kann ich zwar einzelne Bereiche, Gelenke, Partien… des Körpers übersetzen, aber die Zusammenhänge sind bei dir noch sehr viel wichtiger. Vor allem da sich alles auf der rechten Seite abzuspielen scheint (also sind dir die Dinge bewusst) – zumindest das, was du spürst. Nicht selten kommen da, z.B. im Seelengespräch, noch andere Blockaden oder Bereiche, die sich zeigen mögen, dazu – die auch auf der linken Seite liegen können.

      Die Körper-Seelensprache ist ein sehr komplexes Thema, das man nicht wirklich in ein paar Sätzen erklären kann.
      Ich meine du kannst dich ganz sicher mit deinem Vater auch heute „unterhalten“ – auf einer anderen Ebene, aber nicht minder direkt.
      Schau dir mal alle Stellen einzeln an und übersetze sie für dich – einfach indem du dir überlegst, was du mit den einzelnen Gelenken… machst, wofür sie zuständig sind. Danach kannst du mit deinem Feingefühl, das du hast, deine Intuition spielen lassen. Auch mit dem kinesiologischen Arm- bzw. Fingertest kannst du da viel selbst austesten.
      Um da mehr zu sagen zu können, müsste ich genauer hineinspüren können…

      Herzliche Grüße und viel Erfolg,
      Damaris

  2. Sehr interessant! Und dieses „männlich“ und „weiblich“ nebst Zuordnung zu entsprechenden Attributen ist echt zum Augenbrauenerheben!!!

    Ich kam über die Google-Suche „linke Körperhälfte…rechte…“, weil sich in mir so langsam der Gedanke breit machte, dass das doch etwas zu bedeuten hätte, dass sich bei mir schon immer Unterschiede zeigen… Links ist schon immer beweglicher und „besser“, den linken großen Zeh kann ich in den Mund nehmen (pfui*), wohingegen rechts habe ich seit 3 Jahren eine Hüftarthrose im Endstadium, da kann ich das Bein kaum mehr richtig bewegen. Linkes Auge kurzsichtig, rechtes Auge weitsichtig und Sehachsenfehler. Rechts fühle ich mich immer irgendwie „behindert“ und links freier. Andererseits sehe ich im Profil auf der rechten Seite wesentlich besser aus als auf der linken Seite. Und ich bin Rechtshänderin. Nun habe ich vorhin auch gelesen, dass man als Rechtshänder mit der linken Hand in die rechte klatscht, als Linkshänder ungekehrt und wenn beide Hände gleich stark ineinander klatschen würden, sei man ein umerzogener Linkshänder. (Korrektur Paula: Rechtshänder klatschen mit der rechten in die linke Hand. Und umgekehrt. Und die Gleischstarkklatscher seien die umerzogenen Linkshänder). Dies müsste dann für mich zutreffen, da beide Hände gleich stark ineinander klatschen (ich hatte mich schon immer gewundert, dass viele Leute von der einen in die andere Hand klatschen). Kann mich aber überhaupt nicht daran erinnern, dass bei mir da was umerzogen wurde. Ich mache viel mit der linken Hand, könnte jedoch nie im Leben schreiben damit.

    Jedenfalls versuche ich nach diesem Artikel nochmal neu anzusetzen und zu schauen, was mir die Seele sagen will, wo ich mich in der Gegenwart oder Zukunft unter Druck setze, wenn Hüfte und Auge spinnen.

    1. Liebe Paula,

      herzlichen Dank für deine Zeilen!
      Ich finde das toll, dass du da deiner Intuition folgst und nach Antworten auf dein Bauchgefühl forschst. Viele übernehmen Meinungen, die hundertfach vorher schon übernommen wurden.
      Deine Schilderung ist für mich sehr spannend – vor allem da deine „Einschränkungen wohl mehr auf der rechten Seite liegen. Scheinbar hast du da schon einiges aufgearbeitet und Präsentes (rechts) darf dann auch gehen. Oft hängt es ja „nur“ noch am Körper, da wir unserem Geist viel mehr Futter geben als dem Körper.
      Das „besser aussehen“ wäre dann erst zu klären ;-) … da kann Eigen- und Fremdwahrnehmung schon mal eine kritische Rolle spielen.

      Das mit dem Klatschen kann ich nicht wirklich nachvollziehen – habe es eben mal ausprobiert:
      Ich bin 100%iger Rechtshänder und könnte nur mit äußerster Konzentration mit der linken in die rechte Hand klatschen…hmmm.
      Vielleicht ist das ja auch wieder so eine Verallgemeinerung?
      Ich tendiere prinzipiell dazu nichts einfach stehen zu lassen, sondern abzuwägen und meinem Gefühl zu vertrauen und wenn das etwas völlig anderes sagt, dann weiche ich gern von der Norm ab ;-)

      Berichte doch gerne welche Erkenntnisse du hattest!

      Herzliche Grüße,
      Damaris

      1. Liebe Damaris,
        herzlichen Dank für Deine Antwort, sehr nett, dass Du Dir die Mühe gemacht hast. Zu den Bewegungsrichtungen der Hände beim Klatschen: Bitte um Entschuldigung, aber ich habe das im Eifer des Schreibgefechtes falsch widergegeben!!! Kannst Du das im Text noch ändern? Also: Rechtshänder klatschen mit der rechten in die linke Hand. Und umgekehrt. Und die Gleischstarkklatscher seien die umerzogenen Linkshänder. Also bei Dir würde es dann schonmal passen.

        Ich gehe auch stark auf mein Gefühl, prüfe aber alles mit dem Verstand ab. Deshalb brauche ich oft auch länger für Entscheidungen oder Abwägungen.

        Das mit dem besser aussehen mache ich daran fest, dass ich links im Spiegel eine unheimliche Fettbacke sehe, rechts eher weniger. Das KANN natürlich auch mit dem rechten Auge zusammenhängen, das sieht ja viel weniger ;-)

        Dass da rechts noch was am Körper hängt, was weg kann, ist ein guter Gedanke, danke dafür. Das könnte schon passen. Ich tu mich nämlich äußerst schwer mit dem Loslassen (von Allem!). Bin nun etwas hin und hergerissen, weil ich nach dem Lesen Deines Artikels schon an dem eventuellen Druck der Gegenwart und Zukunft war. Aber das mit dem Nicht-Loslassen lässt mich nun nicht mehr los.

        LG, schöne Pfingsten
        Paula

        1. Hallo Damaris,
          nun muss ich unbedingt nochmals schreiben. Nachdem ich den vorherigen Kommentar geschrieben habe, machte ich mir ein Nudelsüppchen, weil ich noch nichts gegessen hatte. Dies wollte ich gemütlich einnehmen am Sofa. Und wie ich so mit der Schüssel in der Hand und langen Zähnen gen Tisch ging, kam ich ins Wanken und konnte mich nicht mehr halten, versuchte noch, dass nichts kaputt ging, aber es gab einen riesen Schlag und ich fiel zusammen mit einem Beistelltischchen und allem dort stehenden Tand in die Pflanzen in meinem Erker, natürlich mit der rechten Seite voraus. Obwohl es nur ein paar unbedeutende Sachschäden gab (und es natürlich aussah, wie Sau), konnte ich lange nicht aufstehen, ich hatte einfach keine Kraft mehr und wusste nicht recht, ob ich jemals allein wieder hoch käme, habe mich dann irgendwann echt zwingen müssen. Nun frage ich mich schon, ob durch die Beschäftigung mit dem Zeug, was da wohl rechts noch an mir klebt, Kräfte freigeworden sind.

          Nochmals herzliche Grüße
          Paula

          1. Liebe Paula,

            oh meine Güte…ich sehe das bildlich vor meinem Auge.
            Das ist natürlich rein spekulativ und ich möchte da auch gar keine Aussage zu machen, aber sicher, Gedanken sind Energie und Energie sucht sich den Weg uns etwas mitzuteilen. Abwegig finde ich das nicht.

            Ich hoffe du hattest noch mehr Suppe im Topf und bist trotzdem satt geworden!

            Liebe Grüße,
            Damaris

        2. Ich finde es sehr vernünftig, das nochmal mit dem Verstand abzuklären, es sei denn er hat oft mehr Entscheidungsgewalt, dann sollte er doch ab und an mal in die Schranken gewiesen werden :D Ich teste da sehr gern mit dem kinesiologischen Arm- bzw. Fingertest nach – das mache ich auch bei meinen Fernanwendungen so.

          Der Ausdruck „Loslassen“ hat in meinem Gefühl in den letzten Jahren eine andere Bedeutung oder ja, ein anderes Gefühl, bekommen. Man hört es an jeder Ecke und nicht selten fühlt man einen Druck dahinter: „Los! Mach mal…“…so in der Art. NLP-technisch nicht unbedingt gut für das Wohlbefinden ;-)
          Da benutzt du auch genau die Worte, die dazu passen „Druck“ und NICHT-LOSlassen.
          Vielleicht hilft es ja, wenn du da an den Worten schraubst, sodass sie das richtige Gefühl machen…

          Danke, die hatte ich!

  3. Hallo und danke für den Artikel. Ich bin allerdings etwas verwirrt, da ich in einigen anderen Quellen immer von links=weiblich und rechts =männlich gelesen habe??

    1. Hallo Mariel,

      herzlichen Dank für deine Frage und es tut mir leid, wenn ich für Verwirrung gesorgt habe,
      allerdings ist es auch das, was ich mit dieser Aussage irgendwann mal erreichen wollte –
      ein Aufmerksam machen auf eine andere Sichtweise, die weniger mit logischem Denken, sondern
      mehr mit Intuition und Energien zu tun hat.

      Eine ausführlichere Antwort habe ich oben in den Text eingefügt.

      Wenn du weitere Fragen dazu hast, kontaktiere mich gerne auch per Mail.

      Herzliche Grüße,
      Damaris

  4. Das ist ein ganz spannender Beitrag! Ich bin selber beruflich zum Teil mit Massagen und Körperbehandlungen beschäftigt und dabei ist immer sehr auffällig, wie unterschiedlich die Körperseiten sind. Bei manchen sind die verschiedensten Probleme alle auf einer Seite, und dabei gibt es dann oft keine offensichtlichen Gründe… Mit diesem Hintergrund wird einiges klarer! Danke und liebe Grüße von Bettina!

    1. Liebe Bettina,

      vielen herzlichen Dank für deinen Kommentar! Es freut mich sehr, wenn dir der Artikel mehr Klarheit für deine Arbeit geben konnte.
      Es lässt sich wirklich vieles erklären, wenn man zumindest auf die unterschiedlichen Seiten achtet. Da gibt es noch so viel mehr, was sich aber mit einem wachen Auge und Intuition „übersetzen“ lässt.
      Das ist ja im Prinzip wie Fremdsprache lernen…sobald wir die Sprache der Seele verstehen, lässt sich da ganz gut dolmetschen ;-)

      Viel Erfolg für dich!

      Alles Liebe,
      Damaris

        1. Prima! Wenn dich mehr interessiert…im Oktober findet die Mission Schwerelos statt. Das ist eine Challenge in der ich beide Seiten angehen werde, auf der Körperseite mit der Dornmethode, in der die Signale ja eine große Rolle spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.