Hören - Sehen - Fühlen

Die unterschiedlichen Lern- und Handlungstypen

Hören – Sehen – Fühlen Teil 2

 

Boah, ich kann mir einfach nicht merken, was der da vorne spricht! Das geht zum einen Ohr rein und zum anderen wieder raus.

Ich kann nicht lernen, wenn das hier so unordentlich ist! Ich sehe hier die ganzen Dinge rumliegen, das lenkt mich ab.

Ich fühl mich hier gar nicht wohl! Ich brauche was zum Anfassen…wo ist mein Stift mit dem ich rumspielen kann?

Das sind die Aussagen der drei Lern- und Handlungstypen, wenn sie nicht in der für sie geeigneten Art und Weise lernen dürfen.

 

Durch drei unterschiedliche Lerntypen und deren unterschiedliche Lernweise innerhalb einer Familie bin ich quasi gezwungen über meine Erfahrungen zu schreiben ;-) .

 

Es gibt unterschiedliche Lern- und Handlungstypen.

Den auditiven, den visuellen und den kinästhetischen Typ.

Das fängt schon im Kindergarten und der Schule an. Die Kids haben unterschiedliche Auffassungsgaben und brauchen deshalb unterschiedliche Möglichkeiten zu begreifen und zu lernen. Das Ganze lässt sich aber nicht auf die Schule begrenzen, sondern begleitet uns bis ins Erwachsenenleben.

Wobei man da nicht zu eng eingrenzen sollte, denn meist ist es nicht ein Typ allein, sondern es ist noch der eine oder andere Aspekt eines der anderen Typen dabei. Aber der Typ, der den Ton angibt, lässt sich gut herausfinden und somit einfacher zufrieden stellen.

 

Wie krieg ich denn raus, welcher Typ ich bin?

Das geht ganz einfach. Setze dich am besten vor den Fernseher, wenn du keinen hast, geh in ein Café oder in den Park. Auf jeden Fall an einen Ort mit vielen Menschen und Handlungen.

Nach dem Film oder dem Geschehenen, fragst du dich, was am besten hängen geblieben ist. Den Test kannst du auch ganz einfach mit anderen machen.

War es der gesprochene Text?

Waren es Bilder oder Situationen?

Waren es Handlungen und Gefühle?

Oder ein anderes Beispiel:

Du bist der Verkäufer eines Autos und fragst den Interessenten folgendes:

Setzten sie sich mal rein, wie fühlt sich das an?

Machen sie mal den Motor an, und hören…

Sehen sie sich die Verarbeitung an,..

Welche Frage wird sofort beantwortet, bei welcher musst du überlegen?

 

Auditiv – visuell –  kinästhetisch … eine Geschichte

(leider weiß ich nicht mehr, wo ich sie vor langer Zeit gelesen habe)

Ein Ehepaar, die Frau ist der visuelle, der Mann der kinästhetische Typ.

Der Mann kommt abends nach Hause, zieht seine Schuhe aus, die Socken, das Hemd und legt, schön dem Vorurteil folgend, alles dort ab, wo er eben vorbei kommt. Er möchte sich wohlfühlen nach einem langen Arbeitstag. Tag für Tag spricht seine Frau ihn darauf an, dass es sie stört und er doch seine Sachen in den Wäschekorb legen soll, aber Abend für Abend spielt sich das Gleiche ab. Eines Tages kann sie es nicht mehr ertragen. Sie kann es nicht länger mit ansehen und so leert sie, kurz bevor ihr Mann schlafen geht, ihm eine Tüte Chips ins Bett und legt die Bettdecke darüber.

Als ihr Mann sich ins Bett legt, springt er mit einem Schrei wieder hoch und fragt sie, was das soll.

Die Frau antwortet: „Genau so fühle ich mich, wenn du deine Klamotten überall liegen lässt.“

Der Mann räumte ab diesem Zeitpunkt immer seine Sachen weg.

 

Ich behaupte jetzt mal, dass keiner nur ein einzelner von diesen drei Typen ist, dennoch gibt es sicher viele Aspekte in denen du dich, dein Kind oder deinen Partner wieder finden kannst.

Wenn du aber nach diesen drei Grundmustern lernst oder handelst oder dein Kind darin unterstützt und förderst, werdet ihr überraschende Momente erleben dürfen!

 

 

 

Welcher Typ bist du?

Würdest du ein Auto mit grünen und roten Streifen kaufen?

Oder eines mit einem schnatternden Motor?

Oder gefällt dir das besser mit den watteweichen Bezügen?

 

2 Gedanken zu „Die unterschiedlichen Lern- und Handlungstypen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.