PodcastÜbung

(NP5) Der Schutzball

Der Schutz vor fremden Energien ist nicht nur in der Energiearbeit wichtig.

Am besten ist es, wenn du ihn, egal was du tust, immer um dich herum hast - auch, wenn du gar nicht vor hast außer Haus zu gehen.

Du möchtest mehr dazu wissen? Dann lies hier.

 

Der Ball

…oder auch Kugel, Ballon, Taucheranzug…der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Der Einfachheit halber, nenne ich ihn hier „Ball“.
Die Übung schützt dich vor den äußeren Einflüssen, die tagtäglich auf dich einströmen.
Wie oft hast du dir schon gedacht: „Mensch, kannst du deine schlechte Laune nicht bei dir behalten“, wenn einer deiner Kollegen oder der Chef mies drauf waren?
Wie oft kommst du aus der vollen Stadt nach Hause und bist total erledigt?
Wie oft gab es Streit mit einer anderen Person, danach warst du ganz erschöpft?
Es gibt viele Situationen und viele, sogenannte „Energievampire“ ;-).

Der Ball umhüllt dich mitsamt deiner Aura, sodass keiner zu nah an dich rankommt. Immer mental, du kannst also noch umarmt werden, ohne dass der andere abprallt.

Stelle dir einen Ball vor, blase ihn in Gedanken ganz groß auf, sodass du dich hineinstellen kannst. Dann fange an ihn einzurichten, mit dir wichtigen und schönen Dingen, ausgenommen andere Personen. Jeder sollte seinen eigenen Ball haben. Dabei spricht nichts dagegen, sich gegenseitig mit dem eigenen Ball zu „besuchen“. Fange an, dich in deinem Ball wohl zu fühlen.
Wichtig dabei ist wieder die Vorstellungskraft, denn je intensiver du dir das vorstellen kannst, desto leichter und schneller werden die täglichen Wiederholungen.
Zuletzt hole dir noch verschiedene Farben dazu. Am besten Farben, die dir spontan in den Sinn kommen.
Farben haben eine besondere Bedeutung und Wirkung auf uns.
Wenn du jetzt in deinem Ball bist, kannst du dir vorstellen, wie negative Sätze, Situationen, Emotionen von anderen quasi daran abprallen und zurückgeschickt werden. An dich kommen sie nicht mehr so intensiv heran.
Wiederhole diese Übung zu Anfang mehrmals am Tag, so wird es zur Gewohnheit. Später, wenn dir die Vorstellung leichter fällt und du sie in deinen Tagesablauf integriert hast, reicht es morgens nach dem Aufstehen.

♥ Mein Tipp:

Du kannst den Ball z.B. auch um das Telefon, das Handy, die Wohnung, den Arbeitsplatz, das Auto etc. visualisieren.

 

Das Video ist ein Live-Video mit leider schlechter Qualität, aber die Übung kannst du trotzdem gut damit nachvollziehen. ​

Kennst du schon.....

...schau doch mal vorbei!




Hol dir mehr Infos, Tipps, Übungen und Anleitungen mit meinen 

MentalEnergy Notes direkt in dein Postfach




Folge mir

Damaris

Körpertherapeutin, Energie-Coach, Mentaltrainerin, Ausbilderin, Seminarleiterin bei Damaris Aulinger
Die Körper-Seelensprache habe ich in meiner Laufbahn aus vielen Methoden zu EINEM gemacht und weiterentwickelt. Mittlerweile blicke ich auf 40 Jahre körpertherapeutisch-energetische Arbeit und 12 Jahre an einer Montessori-Schule zurück. Vor allem mit meiner Methode ©©ME-K(i)T, der manuell-energetischen Körpertherapie, in der die Kommunikation zwischen Seele & Körper eine übergeordnete Rolle spielt und die in allen meinen Angeboten integriert ist, durfte ich bereits viele Menschen unterstützen und mein Wissen an andere Therapeuten weitergeben.
Damaris
Folge mir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.