AllgemeinGedanken

Warum nicht mal was anders machen?

Veröffentlicht

Mein Jahresabschluss-Artikel ist eine kleine „Meuterei“

 

Im Moment überrollen mich die Nachrichten in den Mails, bei Facebook und sonstwo.

2017 – mein bestes Jahr,  das Jahr der Veränderungen, des Loslassens, der Liebe, des Erfolges, der Kooperationen, des Mutes, des…der…was auch immer….du kannst wirklich ALLES haben.

 

Da schreit mein kleines Nicht-Mitläufer-Sein-Wollen-Herz gaaanz laut.

Viele schließen sich der Meute an und loben (oder beschimpfen) das vergangene Jahr.

Ich denke, Viele denken gar nicht darüber nach – das macht man halt so.

Vielleicht kann ich mit diesem Artikel einen kleinen Anstoß geben.

Bitte lies ihn mit meinem zwinkernden Auge – manches ist sicher etwas überspitzt geschrieben, aber du kennst mich ja und wenn nicht, dann wird es Zeit!

 

Anders sein mit aller Macht – Nein, das will ich nicht, aber der 31.12. geht nahtlos in den 01.01. über, wie jeder andere Tag auch. Für mich nicht mal eine besondere Nacht – einfach nur laut, viel Alkohol, wach bleiben müssen, Spaß haben müssen, feiern müssen….

Merkst du das? Da ist es wieder, das Wort MÜSSEN – du weißt, dass ich das nicht mag und so gut wie nie nutze?

Gegen Feuerwerk habe ich mich schon immer gewehrt – ich sehe die vielen Tiere und Kleinkinder, die darunter leiden. Toll essen kann ich auch an jedem Tag, obwohl mir das Essen ansich nicht wichtig ist. Zusammen sein mit Menschen, die ich liebe – geht auch immer, wenn ich mich dafür entscheide…u.s.w.

 

 

Nun will ich die hochgeschaukelten und hervorgehobenen Werte aber dennoch mal entdröseln.

Wer wäre ich, wenn ich dies oder jenes nur und ausschließlich einem ganz bestimmten Jahr zuschreiben würde?

Ganz sicher sieht man ähnliche Aussagen von gleichen Personen am 31.12.2018 wieder – nichts Neues – alles schon dagewesen, aber dennoch bejubelt und somit eigentlich abgeschlossen, denn das Jahr ist ja rum.

Und was ist dann im nächsten Jahr?

Schreibt man ihm keine besonderen Werte mehr zu, wenn schon alles durch ist?

 

„The things that make me different are the things that make ME!“

-Winnie the Pooh-

 

 

Das Jahr der Veränderung:

Bitte bitte begrenze dich nicht auf ein Jahr. Ich möchte mich immer verändern, mich treiben lassen. Ich würde auf der Stelle treten, wäre da keine Veränderung mehr. Deshalb ist das ein Wert, den ich niemals nur einem Jahr zuschreiben würde und auch nie hervorheben. Veränderung ist ein Fluss – der Fluss des lebens- und liebenswerten Lebens.

 

Das Jahr des Loslassens:

Ohwei, damit bin ich tagtäglich beschäftigt und möchte das auch im nächsten Jahr weiter tun.

Loslassen von alten Gewohnheiten, Glaubenssätzen, Menschen, Arbeiten…

Alte Gewohnheiten und Glaubenssätze hat JEDER und IMMER – wäre das nicht so, wären wir sicher alle erleuchtet und müssten uns gar nicht erst damit brüsten.

Menschen/ Wegbegleiter kommen und gehen und das ist gut so!

Nicht ständig brauche ich gleiche Energien um mich. Da ist Neues willkommen und Spiegel, die mir nichts mehr spiegeln brauchen, dürfen gehen…oder auch bleiben, solange sie mich noch brauchen, mich dabei aber nicht aussaugen.

Arbeit – Ja, was wäre denn, wenn ich die nicht täglch loslasse? Ich würde niemals fertig werden. Ich will aber doch Neues anfangen, Ideen entwickeln, meine neuen Kunden mit neuen Ideen unterstützen und „alte“ Kunden loslassen, damit sie ihren Weg gehen können ohne sich abhängig zu machen.

 

Das Jahr der Liebe:

Vielleicht hat der ein oder andere seine Liebe gefunden, das ist natürlich sehr schön.

Aber was viel wichtiger ist – ist die Liebe zu dir selbst!

Dieses Audio hatte ich für einen Tag meines Adventskalenders erstellt:

Und auch hier möchte ich in allen Jahren sagen können: „Ich habe jeden Tag Liebe gespürt!“

 

Das Jahr des Erfolges:

Woran ist Erfolg messbar?

An dem Geld auf dem Konto? An den Kunden?

Ich messe Erfolg an meinem Gefühl! Gefühl für mein Gesamt-Erleben, für mein Wirken, meine Kinder, mein Zuhause, meine Kunden, Worte…meine Pläne… Natürlich auch manchmal, wenn ich schwach werde, an meinem Bankkonto 😉

Und nun habe ich 2017 dem Erfolg zugeschrieben?

Nein, nicht mit mir! Ich hätte ganz gern bis zu meinem Lebensende und wenn es geht auch darüber hinaus Erfolg! Mit den Samen, die ich täglich säe, dem Leuchten in Augen von Menschen und Tieren, die ich berührt habe…im Erleben derer, die mir begegnet sind.

Das Jahr der Entscheidungen:

Never ever.

Ich will mich jeden Tag neu entscheiden dürfen und ich tue das auch! Hätte ich mich nicht mein ganzes Leben lang immer wieder entschieden, ganz egal wie – ob „falsch“ oder „richtig“ – wäre ich nie und nimmer der Mensch, der ich heute bin! Ich bin stolz auf mich, auf all das, was ich ge- und erschaffen habe – das hätte ich nicht ohne die Entscheidung dafür – die Entscheidung JETZT dies oder jenes zu tun. Nie ist eine Entscheidung falsch – es gibt nur richtige. Wenn du unterwegs merkst, dass der Weg nicht weiter geht, hast du IMMER die Möglichkeit dich neu zu entscheiden.

Entscheidungen fällen macht Spaß!

 

DANKE

 

Und trotzdem möchte ich ein großes DANKE aussprechen an dieses Jahr, denn es hat mich extremst gepusht. Ich kann das nicht einzelnen Personen zuschreiben, denn es sind letztendlich die Energien, die das in Schwung gebracht haben.

 

Meine Wünsche an 2018:

Ich wünsche mir von dir ein Halten, Vertrauen, Glück, Gesundheit, Geborgenheit und noch mehr Liebe <3 , denn ich weiß, dass ich durch diese Werte, meine Haltung und deine Geborgenheit sehr sehr viel erreichen kann – was auch immer ich mir vorstellen kann und wenn ich meine Augen offen halte, auch direkt vor meine (im Moment warm eingepackten) Füße purzelt.

 

Mein Dank geht nun auch an (das gilt aber nicht nur für 2017…ich habe noch viel vor 😉):

  • Meine Kunden und auch Menschen, die meine Begegnung suchen ohne sich bei mir einzubuchen
  • Meine Kinder, ohne die ich nicht die wäre, die ich bin <3
  • Viele Kolleginnen und Kollegen
  • Meine Masterminds
  • Dem Leben – ich liebe es!

 

Habt einen ganz wundervollen Start – wohin und wann auch immer!

Von Herzen,

ღ Damaris

 

Ein Gedanke zu „Warum nicht mal was anders machen?

  1. Liebe Damaris,
    das liest sich wunderbar! Und dem Leben können wir tatsächlich jedem Tag die Aufmerksamkeit schenken, die zur Jahresendinventur an den Tag gelegt wird.
    Dennoch: auf ein schönes und aufregdendes 2018.

    Herzlichst
    Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.